Rekonstruktion von einem Turbinenrad

Freiformflächen auf Turbinenrad (1:1 STL zu CAD)

Hybridmodell aus Freiform und Konstruktion

Parametrische Rekonstruktion für z.B. SolidWorks

Scan zu CAD

Mit dem Scannen von Bauteilen lässt sich die die Form einem Objektes schnell und präzise erfassen. In Scandaten wird mit dem Objekt auch alle im realen Bauteil enthaltenen Fertigungsfehler, Defekte und Fehlstellen abgebildet.

Möchte man im CAD-System mit diesen oft aus Millionen Dreiecken bestehenden Scandaten weiterarbeiten, müssen Sie in ein CAD-konformes Dateiformat und vor allem in eine CAD-konforme Datenstruktur übertragen werden. Diesen Vorgang nennt man "Reverse Engineering".

Einfache Formen können teilweise automatisch in CAD-Daten umgewandelt werden - aber immer entsprechend den unperfekten Scandaten folgend. Wird eine konstruktivere Datenstruktur benötigt, rekonstruieren wir auf Grundlage der Scandaten ein neues CAD-Modell. Hierbei beachten wir folgende Parameter:

  • Funktion des Bauteils
  • Fertigungsgerechte Geometrie
  • Vorgabemaße
  • Abstimmung zu anderen Bauteilen
  • Ästhetische Ansprüche an Form und Oberfläche

Ausgabe als: STEP, Parasolid, IGES, SolidWorks, uvm.

 

Unsere Kompetenz:

  • 1:1 Kopie der Scandaten als STEP Volumenmodell

  • Optimierte, konstruktive Flächenrückführung

  • Oberflächen bis ClassA (Krümmungsstetig)

  • Kombination von Freiform und Konstruktion

Ihr Einsatz:

  • Werkzeugänderungen ins CAD einpflegen

  • Werkzeuge ohne Zeichnung rekonstruieren

  • Hand- oder Designmodelle ins CAD bringen

  • Lehren und Aufspannung von gefertigtn Teilen

Projektbeispiele:

Airbus Formteile

Hier wurden ca. 20 Laminierformen gescannt und als parametrische CAD-Daten aufbereitet.

Turboladergehäuse scannen und erstellen eines Hybridmodells für Simulationen

Ziel des Projektes ist die Erfassung des Ist-Zustandes von einem Turboladergehäuse. Anders als STL-Daten bieten geordnete Freiformflächen die Möglichkeit, gute Netze für Simulationen abzuleiten. Alle Gussflächen wurden als Freiformflächen mit einer hohen Genauigkeit erzeugt und die bearbeiteten Flächen wurden als Konstruktion ausgeführt. So können alle Ausrichtarbeiten und Zuordnungen im CAD System des Kunden genauestens festgelegt werden.

Wiederherstellung von 3D-Daten bei einem Motorblock

Die beiden Werkzeughälften sind in der laufenden Produktion und drohen in nächster Zeit aus der Toleranz zu laufen. Zwar hat man CAD-Daten - diese entsprechen allerdings nicht mehr dem Stand der Werkzeuge. Der Kunde braucht neue, optimierte Werkzeuge, die in ihrer Grundform dem aktuellen Werkzeug entsprechen und trotzdem zu den Vorgaben aus dem CAD passen. Mit konventionellem Kopierfräsen ist dies nur durch aufwendige Präparation des Fräsmusters möglich. Zeit, in der das Werkzeug nicht eingesetzt werden kann.
Unsere Lösung sah folgendermaßen aus:
Wir digitalisierten die beiden Werkzeuge innerhalb eines Tages. So konnten sie innerhalb kürzester Zeit wieder in der Produktion eingesetzt werden. Danach erzeugten wir halbautomatische Freiformflächen, die der Kunde zum Vorschruppen der Werkzeuge einsetzte. Während schon die Bearbeitung im Gange war, rekonstruierten wir die eigentlichen Flächen. Diese wurden von uns gleich auf die Funktion, Konstruktionszeichnung und das Herstellungsverfahren optimiert.

.

 

Anfrage